Nur noch schnell ans MEER

Das erste Jahresurlaub überhaupt, den wir nicht als Rundreise gestalteten, sondern zwei Wochen am Stück in einer Unterkunft bleiben wollten. Und obwohl ich das Meer liebe, war ich etwas skeptisch, ob das die richtige Art Urlaub für uns ist. Das liebevoll eingerichtete Ferienhaus Strandhaus fünfzehn bei Wustrow an der Ostsee schien die perfekte Unterkunft zu sein und schon bei der Ankunft waren alle Zweifel beseitigt.

Aufzuwachen mit dem sanften Rauschen des Meeres. Kaum hörbar, nur weil es noch sehr Früh am Morgen ist, wie ein Blick aus dem Fenster verrät. Mich treibt es aus dem Bett, ohne darüber nachzudenken, ziehe ich mich an und gehe barfuß ans Meer. Endlich den Wind im Gesicht spüren, den noch kalten Sand an den Füßen und den Meeresbewegungen zuzuschauen, die die Gedanken und den Alltag mit den Wellen wegtragen.

„Ich geh mal schnell ans Meer“ haben meine Lieben täglich von mir gehört. Jederzeit, morgens vor dem Frühstück, nach dem Frühstück, während der Sohnemann Mittagsschlaf machte und natürlich abends. Ich liebe es, vor allem morgens, wenn der Wind und das Meeresrauschen die Müdigkeit vertreiben und der Geist sanft wach wird ohne irgendwelche Reize.

Ein weiterer Vorteil am Meer Urlaub zu machen: man ist in Bewegung an der frischen Luft und entschleunigt sich somit ganz automatisch. Perfekt. Zu meinen Highlights gehörte die unberührte Natur des Weststrandes, der nur zu Fuß oder per Fahrrad erreichbar ist. Jedoch nicht ohne ein bisschen Abenteuer. Man muss einen Wald durchqueren und es empfiehlt sich lange Kleidung zu tragen oder ausreichend Anti Brumm Mückenspray aufgetragen zu haben. Sonst wird man von sehr großen Mücken am lebendigen Leib ausgesaugt, noch bevor man den Strand erreicht. Hier war der Fahrradanhänger von Vorteil, da dieser sich komplett verschließen lässt.

Auch im Urlaub arbeitet man immer ein bisschen. Ich war neugierig aus rein beruflichen Gründen auf das Reise Reise Café in Wustrow. Im Garten unter Obstbäumen zu sitzen, selbstgemachte Rhabarbertorte zu essen und vom nächsten Urlaub zu träumen. Einfach bezaubernd.

Hier unsere Lieblingsbeschäftigungen:

  • Longboard und Fahrrad fahren am Meer entlang auf dem Fahrradweg und das tägliche Bad in der 13 Grad warmen Ostsee.
  • In der „großen Sandkiste“ buddeln und mit den Füßen im Meer planschen.
  • Am Meer sitzen und einfach nur schauen, die Augen schließen, die Geräusche und Gerüche einprägen und abspeichern unter Glücksmomente.
  • Abends am Kamin kuscheln, die Füße hochlegen und den Flammen zuschauen.

Das Ferienhaus ist wunderschön, gemütlich, behaglich, man fühlt sich sofort wohl und es ist alles nötige vorhanden. Und das Beste, man ist in 5 Minuten am Meer zu Fuß. Der dazugehörige Garten bot unserem bewegungsfreudigen 2-jährigem Sohn Auslauf und Einhalt zugleich.

Das Meer und der Strand sind sauber und ruhig.  Es geht flach ins Wasser, da es so gut wie keine Gezeiten gibt an der Ostsee. (Meine persönliche Ansicht, ein bisschen merkt man sie schon.) Somit ist es ideal für Kleinkinder.

Wer gern Essen geht und dazu nicht ins Auto steigen möchte bzw. auf das Fahrrad, dem sei geraten sich eine zentrumsnahe Unterkunft zu suchen. Denn das Haus liegt etwas außerhalb von Wustrow.

Für uns war es ein wunderschöner Urlaub und sicherlich nicht der letzte Besuch im Strandhaus Fünfzehn.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Nur noch schnell ans MEER“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s