Unser Wochenende in Bildern

Unsere Highlights am Wochenende

09./10. Januar 2016

Der erste Blogeintrag wurde mit großem Interesse verfolgt. Vielen Dank an Euch. Das hat mich bestärkt, die Kategorie weiterzuführen. Hier kommt nun unser zweiter Wochenendrückblick.

Mit dem Brötchen holen bin ich dran. Das wird morgens im Bett ausgeknobelt und der wachere gewinnt das große Los. Natürlich regnet es, wenn ich dran bin. Leider gab es keine besonderen Vorkommnisse unterwegs, so brachte ich nur Brötchen und keine Bäckerstory mit nach Hause.

Nach dem Frühstück standen ein paar Besorgungen in der Innenstadt an. Es ist eine Art Tradition geworden, zuerst im Lieblingscafé vorbeizuschauen und dann shoppen zu gehen. Es ist auch schon vorgekommen, wenn es einfach zu gemütlich ist, dass das Einkaufen gestrichen wurde.

 

Heute ist leider kein Platz mehr frei (Frühstücksprimetime) also gibt es nur Coffee to go. Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee. Der Nachteil beim Shoppen mit Mann ist, dass es nach dem erfolgreichen Erstehen der Sachen keinen Grund mehr gibt, länger in der City zu verweilen.

Das neue Steckspiel und das Klappenbuch werden zu Hause ausgiebig bespielt. Selbst Essen wird zur Nebensache.

Unzählige Stapeltürme, Bilderbücher und Eisenbahnrunden später schläft der kleine Racker und wir machen es uns gemütlich. Zum Abendessen gab es Nudelsalat mit Ahorndressing und Kartoffel-Rosmarin-Aufstrich. Beides von meinem Lieblingsmann zubereitet. Beinahe hätte ich das Foto vergessen. Ich bin noch neu im Bloggeschäft. Am Abend geht das Belohnen weiter mit Eis, Gin Tonic und der neuen Lektüre.

Sonntag Früh darf ich liegen bleiben, gerechterweise. Nur schlafen kann ich nicht mehr. Ungerechterweise. Während die beiden Männer zum Bäcker gehen, treibt mich die Unruhe raus und ich decke den Frühstückstisch.

Nach dem Frühstück wird der geplante Gang zum Spielplatz aufgrund des Regenwetters in einen vorgezogenen Mittagsschlafspaziergang umgewandelt. Das passt ganz gut, da wir am frühen Nachmittag bei Freunden zum Kaffee eingeladen sind. Während der Sohnemann seinen Mittagsschlaf auf der Terrasse fortführt, mach ich noch schnell meinen Französischen Schokoladenkuchen. Wie das klingt. Spießig. Ja, doch der geht wirklich schnell. Schon der Schokoladengeruch nach dem Backen macht ihn zu meinem Favoriten. Anders betrachtet, zähle ich mich nicht zu den begnadetsten Backfeen und bin froh, dass dieser Kuchen leicht gelingt. Die Zutaten habe ich immer da. Das Rezept gibt es als separaten Beitrag.

Bei den Freunden gab es jede Menge Spielzeug zu entdecken. Die große Murmelbahn hat es unserem Sohn besonders angetan. Das Auswärtsspielen ändert nichts am abendlichen Kinderzimmer aufräumen. Mittlerweile hat das Spielzeug zusammensuchen schon fast etwas mediatives. Ich mag, die Räume, die man meint zu kennen, aus anderen Perspektiven jeden Abend aufs Neue zu entdecken.

Wie war Euer Wochenende? Ich freu mich auf Kommentare, Hinweise, Likes und Follower. Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s